Turniere 2014

22. Juni - Ludwigsburg Ossweil

Das erste Turnier 2014 war in diesem Jahr kleiner, als in den Vorjahren - nur 5 Herrenclans, aber immerhin 3 Damenclans sind angetreten. Mehr oder weniger parallel fand zusätzlich ein Einzelturnier in der Klasse der Masters (ab 40 Jahre) statt. Carsten Werfel und Anja Schmidt haben die Herausforderung angenommen und sind in beiden Turnieren an den Start gegangen. Beide Teams sind gut gestartet und haben in den Einzeldisziplinen Hochwurf, Weitwurf, Steinstossen und Hufeisenwerfen nur wenige Punkte veschenkt. In den Teamdisziplinen Farmers Walk und Baumstammslalom waren sie ganz vorne dabei. In unserer Paradedisziplin Baumstammslalom war sogar nur ein Lauf erfoderlich, um mit deutlichem Abstand den ersten Platz zu belegen. Beim abschließenden Tauziehen standen die Herren der Celtic Warriors im Finale demselben Schwergewicht gegenüber, wie im vergangenen Jahr und konnten den zweiten Platz holen. Für die Damen war es ein harter Kampf, da beide gegnerischen Teams mehr Gewicht auf die Waage brachten, als die Nic Williams. Aber aufgeben kennen unsere Damen nicht und das Durchhalten bis zum Schluß wurde mit einem hart erkämpften Sieg im Tauziehen belohnt. Das Turnier insgesamt konnten beide Teams für sich entscheiden und damit haben wir die Saison mit einem Doppelsieg eröffnet. Bei den Masters holte Carsten den vierten Platz und Anja den zweiten.

 

28. Juni - Velbert

Das vom örtlichen CVJM ausgerichtete Turnier im Bergischen Land gehört inzwischen zum festen Programm in unserem Turnierjahr. Leider hat auch dieses Jahr das Wetter nicht so gut mitgespielt und ein goßer Teil des Turniers fand im Regen statt. Das hat allen 5 Teams die Laune aber nicht verderben können und wir hatten ein schönes Turnier. Leider waren kurzfristig zwei Damen erkrankt, sodass nur die Celtic Warriors am Start waren. Härtester Gegner, wie schon in den Vorjahren, war die Karnevalsgesellschaft Große Velberter. Während sie in den Einzeldisziplinen noch gut mithalten konnten, waren unsere Herren ihnen in den Teamdisziplinen überlegen und sie mussten sich erneut mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Das hat der guten Laune keinen Abbruch getan und nach dem Turnier waren wir wieder gemeinsam in der Kneipe feiern.

 

12. Juli - Angelbachtal

Das erste große Turnier 2014. 17 Herrenclans und 5 Damenclans waren angetreten, um sich in 12 Disziplinen zu messen. Das Turnier begann mit einem leichten Sommerschauer und die ersten Disziplinen mussten im Regen absolviert werden. Aber nach einer Stunde hat es aufgehört, zu regnen und der Rest des Tages war bei angenehmem Wetter. Celtic Warriors und Nic Williams haben in den klassischen Disziplinen kaum Punkte gegenüber den Wettbewerbern liegen lassen. Lediglich das Bogenschießen geriet zur Enttäuschung. Zum Glück haben die wichtigsten Wettbewerber auch nicht überdurchschnittlich abgeliefert. Bei den Teamdisziplinen konnten in diesem Jahr zwar nicht alle gewonnen werden, aber unter den ersten drei Plätzen waren unsere Clans stets dabei. Und so konnten die Celtic Warriors mit 10 Punkten Vorsprung und die Nic Williams mit rund 30 Punkten Vorsprung das Turnier klar für sich entscheiden.

 

20. Juli - Weinheim

Dieses Jahr sollte es endlich auch in Weinheim der Titel für die Celtic Warriors werden. Es waren zwei Herrenteams gemeldet, da in Weinheim ein Clan nur aus 3 Wettkämpfern plus optionalem Ersatzmann besteht. Um die erste Mannschaft ideal zu besetzen wurde das zweite Team zu einem mixed Team geändert, in dem auch ein Neuzugang eingesetzt wurde. Die erste Mannschaft sollte dem Lokalmatadoren, den Weinheimer Highlandern, den Titel im 5. Anlauf streitig machen. Insgesamt waren 7 Herren- und 5 Damenteams am Start (das mixed Team wurde bei den Herren mitgewertet). Die Nic Williams hatten sich den Titel in der Vergangenheit schon mehrfach geholt, konnten aber im letzten Jahr auch nur den zweiten Platz hinter den Damen der Weinheimer Highlander belegen. In diesem Jahr konnten die Damen den Sieg schon früh für fest machen. Bei den Herren hat erst das abschließende Caber Tossing die Entscheidung gebracht – hier holte die erste Mannschaft der Celtic Warriors den entscheidenden Punkt, um das Turnier für sich zu entscheiden. Das mixed Team konnte immerhin den 5. Platz belegen.

 

9. August - Netze (Deutsche Meisterschaft)

In diesem Jahr wurde die deutsche Meisterschaft vom DHGV nach Netze am Edersee vergeben. Der Clan Ironforge hatte für den Veranstalter, dem örtlichen Pfannkuchenhaus, zum 5. Mal die sportliche Leitung des Turniers übernommen. Somit waren uns die Disziplinen und die Gerätschaften aus dem Vorjahr bekannt. Gut vorbereitet sind wir angereist. Nach wenigen Disziplinen war klar - es gab bei den Herrenmannschaften drei Favoriten, bei den Damen zwei, die um den Titel kämpfen würden. Neben unseren Herren als Titelverteidiger waren dies die Herren vom Clan Ironforge und die Stoneheads. Unsere Damen hatten im Titelverteidiger Spleen Queens einen harten Gegner. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen war es bis zum abschließenden Tauziehen ein Kopf-an-Kopf Rennen. Das Tauziehen konnten beide Teams für sich entscheiden und holten noch einmal wichtige Punkte. Am Ende ging es für beide so knapp aus wie in keinem Wettkampf zuvor. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen herrschte bei den besten Teams Punktgleichheit. Damit kam erstmalig die zweite Regel zur Ermittelung des Titels zum tragen: Die meisten ersten Plätze bei den einzelnen Disziplinen hatten bei den Herren die Stoneheads und haben unsere Celtic Warriors damit denkbar knapp geschlagen, die nur eine Disziplin weniger gewonnen hatten. Bei den Damen hingegen hatten unsere Nic Williams die eine Disziplin mehr gewonnen, als die Spleen Queens und wurden damit Deutscher Meister.

 

6./7. September - Rüsselsheim

Zum ersten Mal gab es dieses Jahr bei den Mainlandgames keine Heavy Events, sondern an beiden Tagen ein Team Turnier. Der Mainlandgames Cup am Samstag entsprach den Turnieren der vergangenen Jahre. Neu dabei der Fraport Cup am Sonntag. Zu den 12 Disziplinen vom Samstag kam als 13. Disziplin noch das Tauziehen dazu. Als diese Regelung bekannt gegeben wurde haben unsere Mannschaften spontan beschlossen, an beiden Tagen anzutreten.
Sehr schön war der Besuch der Highlander der großen Karnevalsgesellschaft aus Velbert, die wir bei dem Velberter Turnier eingeladen hatten, sich unsere Mainlandgames einmal anzusehen. Die terminbedingt geschwächte Herrenmannschaft hatte gleich einen Velberter als Ersatzmann verpflichtet (Uwe - vielen Dank!). Wir wusste ja aus dem Vorjahr, wie schnell das gehen kann. Dieses Jahr ging aber alles glatt und Uwe musste nicht selber ran. Aber er war den ganzen Tag dabei und im nächsten Jahr will die KG große Velberter mit einer eigenen Mannschaft antreten.
Am Ende des Samstages hatte der TSV Raunheim wieder überzeugend die Nase vorn: Mannschaftssieg der Celtic Warriors und der Nic Williams, bester Einzelkämpfer und beste Einzelkämpferin ebenfalls aus unseren Reihen.
Der Sonntag war hart. Wir waren die einzigen, die Samstag und Sonntag mit mehr oder weniger derselben Besetzung angetreten sind. Das abschließende Tauziehen war noch einmal hart, trotzdem siegten Nic Williams und Celtic Warriors im Endkampf. Im Gesamtergebnis war der Abstand nicht so deutlich, wie am Samstag, aber alle vier Titel gingen auch am Sonntag nach Raunheim. Mit diesem Doppelerfolg ging unser Turnierjahr 2014 zu Ende.