Turniere 2013

5. Mai - Kamen (Deutsche Meisterschaft)
Das erste Turnier in der Saison 2013 war die deutsche Meisterschaft. Durch den langen und kalten Winter haben wir erst spät mit dem Training beginnen können. Aber das gleiche Problem hatten die anderen Mannschaften natürlich auch. 16 Herrenteams sind angetreten, davon waren 8 Hobby-Mannschaften aus dem lokalen Umfeld, die sich kurzfristig vor dem Turnier treffen und meist nur auf diesem einen Turnier antreten. Von den 8 Mannschaften, die regelmäßig trainieren und auch auf verschiedenen anderen Turnieren anzutreffen sind waren die Leistungen insgesamt sehr hoch und das Ergebnis lag dicht beieinander. In den Einzeldisziplinen waren die Celtic Warriors erfolgreich und konnten sich im Spitzenfeld behaupten. Bei den Teamdisziplinen lagen wir ausnahmslos auf den vorderen Plätzen: zweitbeste Zeit im Stammziehen, Bestzeit bei Fassrollen und Baumstammslalom. Entschieden wurde das Turnier mit dem Tauziehen. Erst in der Endrunde wurden wir geschlagen. Aber das Erreichen der Endrunde brachte uns die erforderlichen Punkte für den Gesamtsieg. Mit einem Punkt Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, den "Wildboars" aus Hürth-Hermühlheim, wurden die Celtic Warriors Deutscher Meister 2013.

Unser Damenteam Nic Williams ist mit drei neuen Team Mitgliedern gestartet. Leider hat sich eine unserer Damen im Wettkampf verletzt und musste nach der dritten Disziplin aufhören. Am Ende konnten sie den Vorjahreserfolg wiederholen und sind erneut deutscher Vizemeister.

 

11. Mai - St. Goar
Zum ersten Mal sind wir in diesem Jahr einer Turniereinladung nach St. Goar gefolgt. Nur eine Woche nach der deutschen Meisterschaft war das Turnier der Loreley Highlander. Da die Disziplinen sich doch sehr von denen unterscheiden, die wir auf anderen Turnieren finden, war das Zusammenstellen eines Teams eher schwierig und am Ende sind wir mit einem Mixed Team "Celtic Warriors featuring Nic Williams" gestartet. Die Teilnehmer waren von der Atmosphäre sehr angetan und wollen gerne im nächsten Jahr wieder antreten - trotz des eher mäßigen 14. Platzes.

 

23. Juni - Ludwigsburg Ossweil
Als Vorjahressieger sind die Celtic Warriors mit dem Ziel, den Titel zu verteidigen an den Start gegangen. Für die Nic Williams wurde es ein geschenkter Titel - sie sind ohne Konkurrenz angetreten und konnten das Turnier als erweitertes Training verbuchen. Bei den Herrenclans war die Konkurrenz hart. Neben den uns bekannten Größen "Barbarians" aus Sinsheim und dem Clan "Woinemer Highlander" aus Weinheim waren die "Mühlsteine Löberschütz" aus dem Saale-Holzland-Kreis ein ernster Herausforderer. Bei den Einzeldisziplinen haben wir uns gut geschlagen und konnten uns weit vorne platzieren. Wie schon die deutsche Meisterschaft wurde auch das Ossweiler Turnier beim Tauziehen entschieden. Die Celtic Warriors waren bis zur Endrunde ungeschlagen und mussten sich im Endkampf den Mühlsteinen aus Löberschütz geschlagen geben. Das Team ist mit etwa 100kg mehr Masse an den Start gegangen, dagegen waren die Jungs vom TSV Raunheim chancenlos. Dennoch genügte das Erreichen der Endrunde den Celtic Warriors, um auch das zweite große Turnier in diesem Jahr zu gewinnen.

Bei den Heavy Wettkämpfen am Vortag haben auch Carsten Werfel, Julia Dietz und Kim Klein teilgenommen. Carsten und Julia erreichten einen hervorragenden zweiten Platz und Kim einen achtbaren vierten Platz.

 

13. Juli - Angelbachtal
Das dritte große Turnier dieses Jahr. Für unsere Damen, den Clan der Nic Williams, ist leider wieder kein Gegner angetreten, den man hätte bezwingen können. Dafür war für die Celtic Warriors wieder starke Konkurrenz am Start. Die Barbarians hatten sich zum Ziel gesetzt, uns endlich in dieser Saison zu schlagen und sind mit jungen und starken Männern angetreten. Bogenschießen ist in diesem Wettkampf immer auch eine Glückssache - man kann es nicht wirklich trainieren, da jeder Bogen anders ist und jedes Turnier, das Bogenschießen verlangt, auch in der Durchführung anders ist. Und die Barbarians hatten Glück beim Bogenschießen - satte 13 Punkte mehr, als die Celtic Warriors. Die Disziplinen jedoch liegen dem Team des TSV Raunheim - der Ausrichter, die "Lowlanders", sind dieselben, die auch die Mainlandgames ausrichten. Und so haben die Celtic Warriors am Ende doch mit einem komfortablen Vorsprung von 9 Punkten vor den Barbarians das Turnier gewonnen.
Leider hatten wir auf diesem Turnier die zweite Verletzung seit unserer Gründung zu beklagen - Julia Dietz hat eine unglückliche Bewegung beim Steinkugelheben gemacht und sich im Knie einen Bänderriss zugezogen.

 

21. Juli - Weinheim
Verletzungsgeschwächt hatten die Nic Williams kein eigenes Team zusammen bekommen und wurden von einer Dame aus einem anderen Clan unterstützt. Für die Celtic Warriors war erstmalig der Titel in Weinheim möglich. Angetreten mit zwei Herrenclans sind die Mitglieder des TSV Raunheim gegen 6 andere Mannschaften gestartet. Am Ende fehlte bei der letzten Disziplin Baumstammziehen eine Sekunde zum Sieg über die Lokalmatadoren "Woinemer Highlander". Die zweite Mannschaft erreichte immerhin den 4. Platz - trotz Ausfall von Karsten Friedrich, dem beim Sturz des Teams während des Baumstammslaloms der Baum auf den Fuß gefallen ist. Das Turnier wurde mit einem Ersatzmann aus einem anderen Clan beendet. Auch die geschwächte Damenmannschaft musste sich knapp dem lokalen Team geschlagen geben.

 

24. August - Hövel

Im Frühjahr erhielten wir die Einladung zu diesem Turnier. Mit Strohsack Weitwurf, Axtwerfen und Traktor ziehen waren Disziplinen dabei, die uns bislang nicht bekannt waren. Nach anfänglichem Zögern hat es uns dann doch gereizt, hier anzutreten und wir haben die Einladung angenommen. Tief im Sauerland sind die Celtic Warriors auf sehr nette Gastgeber gestossen und hatten einen schönen Turniertag. Das Turnierbestand aus zwei Teilen: 4 Mannschaftsdisziplinen, aus denen das beste Team gekürt wurde und 4 Einzeldisziplinen, um den besten Highlander zu ermitteln. Im Team konnten wir alle 4 Disziplinen Strohsackweitwurf, Axtwurf, Baumstammslalom und Tauziehen für uns entscheiden und damit das Turnier mit deutlichem Vorsprung für uns entscheiden. In den Einzeldisziplinen Bogenschiessen, Stone of Manhood, Traktor ziehen und Baumstamm Überschlag sicherte sich unser Teamkollege Axel Arnsberg den gemeinsamen 1. Platz mit einem Kämpfer vom Clan Ironforge.

 

7. September - Rüsselsheim

Nach dem Sieg der Celtic Warriors bei den deutschen Meisterschaften im Mai hat der Zweitplazierte Clan "Wild Boars" den deutschen Meister herausgefordert: Auf Deutschlands größtem Turnier, den Rüsselsheimer Mainlandgames wollten sie den Titel holen. Für die Celtic Warriors natürlich ein Ansporn - das "Hausturnier" wollten sie auch in diesem Jahr wieder gewinnen.
Gleich in der ersten Disziplin Stammziehen hat sich Carsten Werfel einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen und musste eingewechselt werden. Aber auch mit Ersatzmann lief das Turnier gut. Alle konnten ihre Leistung auf den Punkt bringen. Und in den Teamdisziplinen lagen die Herren ausnahmslos auf vorderen Plätzen - meist sogar der erste Platz. Und so konnten sie sich auch mit 11 Punkten Vorsprung behaupten und zum dritten Mal in Folge den Titel erringen.
Die Nic Williams waren in neuer Formation gestartet und sind auf starke Gegner getroffen. Der dritte Platz mit nur einem Punkt Abstand zum Zeitplazierten war der Dank der Leistungen.

Das Tauziehen am Sonntag war wie bei den Mainlandgames üblich ein eigener Wettkampf. Die Celtic Warriors sind dabei auf wenig Widerstand getroffen und haben den Wettkamp souverän für sich entschieden. Die Nic Williams hatten es schon schwerer und mussten hart gegen die Ladies of the Mainland Bagpipes kämpfen, die das Turnier am Vortag gewonnen hatten. Am Ende hatten die Nic Williams aber den größeren Siegeswillen und sigten in einem harten Endkampf.

 

14. September - Velbert

Etwas verregnet hat das Turnier im Bergischen Land begonnen und fand wetterbedingt nur auf der kleinen Wiese statt. Erstmalig sind auch die Nic Williams angetreten. Wie schon in den Vorjahren hat das vom örtlichen CVJM ausgerichtete Turnier familiären Charakter und die Lokalmatadoren von der Großen Velberter Karnevalsgesellschaft sind gut vorbereitet an den Start gegangen. Sie haben den Celtic Warriors den Sieg beleibe nicht geschenkt und das Ergebnis war denkbar knapp. Auch die Nic Williams mussten sich ins Zeug legen, um am Ende des Tages den Sieg nach Raunheim zu holen.
Nach dem Turnier sind die Raunheimer auch dieses Jahr der Einladung der KG große Velberter gefolgt und haben die Saison mit einer gemeinsamen Feier ausklingen lassen.